„Ursprung“ ist das Motto der vierten Edition des Festivals FIKTIVA 2019. In diesem Jahr werden Besucherinnen und Besucher einmal mehr auf eine besondere Entdeckungsreise gehen – eine Reise zurück zum Ursprung. Kaum jemand mag bestreiten, dass eine Reise notwendig ist, um etwas Einzigartiges zu entdecken. In diesem Sinne wird auf diesem Weg nicht selten Neuartiges von Künstler*innen entdeckt – auf der Suche nach dem Kern ihrer Kunst und dessen Entdeckung, erhalten sie für ihr kreatives Schaffen wichtige Impulse und k.nnen so durchaus etwas „Neues“ gestalten.

17:00 // Carlsplatz //  Phaedra Pisimisi, Mihara Keisuke & Maja

Προέλευση ειναι η ολότητα πριν αυτή διαχωριστεί σε επιμέρους κομμάτια.

日本からきた踊る人。劇場から路上まで、どこでもおどります。

17:30 // Institut Français (Hinterhof) // Jasmina Music & Karlo Jurina

Ursprung bedeutet einen ersten Referenzpunkt, eine Art Quelle, aus der ein zarter Fluss entspringt, einen ersten Ansatzpunkt in unserem kognitiven Koordinatensystem zu fühlen.

18:00 // Institut Français (Bibliothek) // Sylvie Cirien & Camille Berthelin 

Après le chaos et avant même le commencement, c'est la rencontre entre différents phénomènes, la toute première manifestation d'une chose au cours du temps.

18:30 //  Heinrich Heine Institut // Lisenka Kirkcaldy & Sven Neidig 

Der Ursprung ist nicht nur das, was vor uns schon da war, sondern auch das, was nach uns noch da sein wird.

Der Ursprung kommt und nimmt sich morgens an auf vier Beinen, fragt und teilt mittags mit Zwei, und glaubt und bleibt abends mit drei. Der Ursprung ist.  

19:00 // Schumann-Haus // Enora Gemin, Alejandra Jara, Daniel Brandl & Thomas Beckmann 

Origin refers to the first moment of creation, defined by a particular time, context and location.

The beginning of something.

Der Ursprung ist eine gedachte Grenze zu einem künstlerischen Punkt. Eine metaphysische Spiegelung der realen Welt.

image1

19:30 // Destille // Sabri Saad El Hamus & Lisenka Kirkcaldy 

20:00 // Institut Français //  Gadancemusik 

L'origine c'est la racine sans laquelle il est impossile d'envisager une modernisation.

20:00 //  Marionetten Theater // Klein Zaches, genannt Zinnober 

Ha, es ist was Göttliches um die Kunst, denn die Kunst, mein Herr, ist eigentlich nicht sowohl die Kunst, von der man so viel spricht, sondern sie entsteht vielmehr erst aus dem allen, was man die Kunst heißt.

21:00 // Worringer Platz // Nepco-Kollektiv 

Vater, Großvater, Ururgroßvater, Urururgroßvater. Ursprünglich kommt der Urururururururururururgroßvater aus Afrika. Die Ururururururururururururururgroßmutter teilen wir uns alle. Ursprünglich kommen wir alle aus dem selben Ei.

21:00 // Worringer Platz // Tasime & Introjekt 

Ursprung ist wo das Nichts an Bedeutung gewinnt.

21:00 // Worringer Platz // Martin Baumeister

Der erste Sprung, vom Nichts ins Sein, vom Statischen zum Dynamischen - die plötzliche, sprunghafte, manchmal erst im Nachhinein nachvollziehbare Veränderung des Status Quo, Einfall des Unvorhergesehenen, das Ereignis, das den Stein ins Rollen bringt.

21:00 // Worringer Platz // Gilles Hellemans 

Origin is where two lines meet.

21:00 // Worringer Platz // Jana Rippmann 

Ursprünglichkeit im Ursprung zu finden, ist der Ursprung der Sache selbst.

22:00 // Alter Hafen (Kino) // Kaspar Stöbe und Nicolò Krättli 

Der Ursprung liegt in der Gegenwart.

22:00 // Alter Hafen (Kino) // Rakel Jónsdóttir

Uppruni er hugtak sem felur í sér hugmynd um upphaf. Fyrir mér sprettur hið nýja bæði frá því sem hefur verið og því sem mun verða. Hugmyndir verða til í „djúpinu“, heimi sem þarf að lýsa upp til þess að verundir þess sjáist og um leið eigindir þeirra.

22:00 // Alter Hafen (Kino) // Felix Contzen 

Ursprung als Zustand verbindet sowohl die Gesamtheit, als auch die Absenz aller Dinge. Alle Möglichkeiten. Jede Wirkung. Kraft beginnt.

22:00 // Alter Hafen (Kino) // Maria Pisiou & Gus 

Ursprung als Zustand verbindet sowohl die Gesamtheit, als auch die Absenz aller Dinge. Alle Möglichkeiten. Jede Wirkung. Kraft beginnt.

photo-08

22:00 // Alter-Hafen (Kino) // Constance de Raucourt 

Voici l'histoire d'un homme, attiré et fasciné par la lueur que dégage la lune. Un jour, il décide de s'y rendre pour la voir de plus près. Une fois arrivé, il tente d'y faire quelques pas mais le pauvre homme glisse sur la surface de l'astre. Sous son corps étalé, il remarque une surface lisse et transparente à travers laquelle s’agitent une multitude de particules.

Il reste allongé un instant à contempler leur danse avant qu'elles ne rejoignent le fond de la sphère. Et tandis que l’homme reprit le chemin de la maison, grisé par sa découverte, il ne remarque pas la particule luminescente embarquée dans les mailles de son pull.

22:00, Sa. & 23:00, Fr // Black Box // Jean-Marie Villeneuve

Et si tout avançait à l'envers. Si l'Origine n'était pas le début mais plutôt la Fin?

22:00, Sa. & 23:00, Fr // Black Box  // Felix Kruis

Identity is the origin of the stranger.

22:00, Sa. // Black Box // José Pablo E. Torrescano

No sé de dónde vengo, ni a dónde voy.

MAMACITA_3

22:00, Fr. // Alte Kämmerei // Ji Hyung Song

새로움에 대한 가능성

23:00, Fr. // Black Box // Dwig

Stitching old things can often be the beginning of something new.

23:00, Fr.  // Black Box //  Sharmin Mojtahed

Separation from origin ruins the identity.

Thierry Le Mer und Charlotte Karas // Black Box // 23:00, Fr.

Separation from origin ruins the identity.

Hajar Boujtat // Black Box // 23:00, Fr

الأصل هو اللحظة أو المكان الذي نبقى فيه ثابتين ، ونعود إليه دائمًا

24:00, Fr // Alte Kämmerei // SPAM 

Der Ursprung ist die Referenz auf etwas Dunkles und Unverständliches, das weit hinter uns liegt und gleichzeitig präsent bleibt.

  • Künstler*Innen
  • Ensemble Agbaza
  • Jonas Alsleben
  • Roy Andersson
  • Fernando León de Aranoa
  • Fernando Arrabal
  • Alena Bamberger
  • Lina Baumbach
  • Martin Baumeister

  • Pablo Beck
  • Thomas Beckmann

  • Jasmin Bigler
  • Florian Bittner
  • Ute Böhl

  • Sylvia Borges
  • Hajar Boujtat

  • Daniel Brandl

  • Ulu Braun
  • Robert Bresson
  • Katja Brunner
  • Hans Bryssinck
  • Krista Burger
  • Pedro Carcereri
  • Nyima Cartier
  • Sylvie Cieren
  • Leonor Clary
  • JMS & Clery
  • Fakers Club
  • Felix Contzen

  • Annie Cornet
  • Anastasija Cvetkova
  • Rolf Dennemann
  • Dialogarythme
  • Rike Dröscher
  • Maria Machado de Dubillard
  • Dwig

  • Elek Ember
  • Jonas Englert
  • Maryam Farahzadi
  • Rainer Werner Fassbinder
  • Christian Fischer
  • Mahdi Fleifel
  • Herbert Fritsch
  • Pau Cruanyes Garrel
  • Enora Gemin

  • Irene Gomez-Emilsson
  • Peter Greenaway
  • Lutz Gregor
  • Jana Gronau
  • Helena Günther
  • Vanessa Hafenbrädl
  • Änne Hahn
  • Hicham Helladdaqi
  • Maria Hemmleb
  • Krzysztof Honowski
  • Freddy Houndekindo
  • Allan Ignaczak
  • Tasime & Introjekt

  • Andreas Janßen
  • Alejandra Jara

  • Christiane Jatahy
  • Roberto Jaén
  • Ana Johann
  • Rakel Jonsdottir

  • Henrik Lund Jørgensens
  • Charlotte Karas

  • Apostolos Karoulas
  • Melina Kenjami
  • Stephan Kimmig
  • Noriyuki Kimura
  • Lisenka Kirkcaldy

  • Felicitas Kleine
  • Ivana Kleinertz
  • Nicolas Klotz
  • Sara Kritzler
  • Felix Kruis

  • Daniel Kunze
  • Lamaboy
  • Pablo Lamar
  • Yves Leblanc
  • Jörg Lensing
  • Tuan Ly
  • Marvin Majewski
  • Achero Manhas
  • Karlheinz Martin
  • Stephen W. Martin
  • Die Rhenus Maschine
  • Gaspard Mathevet
  • Basile Mathevet
  • Luis Mejia
  • Thierry Le Mer

  • Photini Meletiadis
  • Oscar Michal
  • Keisuke Mihara

  • Ariane Mnouchkine
  • Sharmin Mojtahedzadeh

  • Ju Mu
  • Jasmina Music

  • Sven Neidig

  • Linnet Oster
  • Krisztián Palágyi
  • Pamela Paniagua
  • Eleonore Pease
  • Elisabeth Perceval
  • Timo Pieper

  • Phaedra Pisimisi

  • Maria Pisiou

  • Anja Plonka
  • Sabrina Podemski
  • Michael Powell
  • Carlos Preisser
  • Emeric Pressburger
  • Constance de Raucourt

  • Francisca Razanatsolofo
  • Jana Rippmann

  • Józef Robakowski
  • Anna Roller
  • Ulrike Rosenbach
  • Adriano Salgado
  • Sambakowski
  • Hedda Schattanick
  • Camila Scholtbach
  • Joris Schwarz
  • Santi Senso
  • Gadance

  • Jan-Gerrit Seyler
  • Gus

  • Reut Shemesh
  • Ronni Shendar
  • Mario Simon
  • Ji Hyung Song

  • Roland Sonnabend
  • Paolo Sorrentino
  • Kaspar Stöbe

  • Laura Sundermann
  • Roman Szczesny
  • Mats Süthoff
  • Lajar Tantjap
  • Antti Tanttu
  • Paolo Taviani
  • Vittorio Taviani
  • Signe Theill
  • Alice Thomas
  • Jose Pablo Estrada Torrescano

  • Jean-Marie Villeneuve

  • Kay Voges
  • Gundula Völker
  • Nicole Weibel
  • Jisyong Weiß
  • Iris Wiefer
  • Susanne Wiegner
  • Hayato Yamaguchi
  • Koji Yamamur
  • Teresa Zschernig