Neighbors

Kurzfilm

Allan Ignaczak (Regie)
Allan Ignaczak und Konrad Śniady (Buch) 2017, 26:22 min, Farbe
Polen

mit Konrad Wójtowicz, Izabella Dudziak, Mariusz Witkowski, Artur Gotz, Joanna Mądry u.a. Neighbors ist eine kleine, ruhige Studie über jugendliche Einsamkeit in der Großstadt und die wunderbare Überwindung derselben. Die Teenager Michal und Sylvia sind Nach- barn im gleichen anonymen Wohnblock einer beliebigen Stadt in Polen. Während Michals Vater den größten Teil des Tages abwesend ist, vertreibt sich der Junge die Zeit mit Klavierübungen, der Reparatur elektronischer Bauteile oder dem Anschauen alter Familienfotos. Er ist, was man leichthin einen » Loner « nennen würde. Auch Sylvia ist gern allein: Sie flieht aus der Wohnung der Mutter ins Treppenhaus, wo sie raucht oder die Nachbarn beobachtet.

Beide Jugendlichen sind auf ihre Art unsichere Außenseiter, Michal dabei introvertierter als das rege Mädchen, das dafür in ihren Ge- fühlen labiler ist. Als sein Vater überraschend ins Krankenhaus muss, kommt Michal auf die Idee, sich Zerstreuung im » Knacken « der Wohnungstüren ihrer Nachbarn zu suchen. Genauso wie Sylvia fasziniert ihn deren Leben. In den fremden Wänden möchte er die Geschehnisse nachstellen, die er zuvor vom Balkon aus mit angesehen hat. Durch das Nachahmen und Aneignen ihrer Affekte öffnet sich für den schüchternen Michal eine Tür zur Erfahrungswelt der Erwachsenen. Als Sylvia ihn dabei ertappt, wird das Mädchen zur treibenden Kraft des verbotenen Spiels. Die Szenen auf fremden Terrain gewinnen rapide an emotionaler Nähe und körperlicher Intimität. Bis zu dem Punkt, an dem es Michal schließlich gelingt, seine kindliche Rolle ab- zulegen und den Kokon seines Alleinseins zu verlassen. Für Sylvia ist das die Entscheidung, ihren Gefühlen wieder zu vertrauen.